DIE PHILOSOPHIE

THE PHILOSOPHY

Bei WELCOME TO THE ROBOTS handelt es sich um ein Dokumentations- Projekt zur Geschichte der elektronischen Clubsounds der frhen achtziger Jahre in Verbindung mit den sich damals bewußt voneinander abgrenzenden Jugendkulturen. Eine Zeit, in der der Clubbesuch ein sehr exklusives Ereignis war. Dieses Erlebnis – vor allem auch die Musik – war nicht transportier-, kopier- oder teilbar, wie heute alles. Man musste es live erleben.


Der Sound in diesen exklusiven Clubs war die Vorlage für die gesamte elektronische Musik nach dieser Zeit. Auf die Tanzmusik bezogen war es der Ursprung dessen, was wir in der Folge als House, Trance und Techno bezeichneten. Produziert wurde diese Musik nicht von Bands, deren Ziel der Live-Auftritt oder das Album war, sondern meist von anonymen Studio-Projekten, die mit den ersten bezahlbaren Synthesizern und Computern eher Clubtracks als Lieder produzierten. Ziel waren kleine Maxi-Single Vinyl Auflagen für die aufkommende DJ-Szene.


Zu hören bekam man diese Musik außerhalb der Clubs in erster Linie durch Kassetten-Kopien der DJ-Mitschnitte. Diese verbreiteten sich dann rasant auf Schulhöfen. Im Radio liefen diese Platten nicht, und durch die limitierte Stückzahl reichte der Vertrieb selten bis zu den großen Schallplattenläden.


Auch eine Zeit, in der der Computer ein neues, nicht leicht zu bedienendes Hilfsmittel war und nicht die Grundlage fr Musik wie heute. Die gute Idee war die Voraussetzung fr einzigartige Tracks. Auch weil das heute anders ist, hat sich seit Langem in der Musik nichts mehr verndert. Vieles klingt gleich und vor allem nicht nachhaltig. WELCOME TO THE ROBOTS ist nicht Depeche Mode, MTV oder Formel 1, es dringt vielmehr in die Tiefen der Sounds der wenigen, aber stilprgenden elektronischen Clubs der Zeit ein, in denen Tracks von namenlosen Musikprojekten liefen, die fr die Entwicklung von Techno, Love Parade und Tomorrowland grundlegend waren. 


Die Idee und Umsetzung zu WELCOME TO THE ROBOTS kommen von Raphael Krickow, bekannt als Teil des international erfolgreichen DJ-Duos ‘The Disco Boys’ (1995). Er erlebte die betreffende Zeit als Stammgast in den Frankfurter Clubs, u.a. in der Flughafen-Disco ‘Dorian Gray’. 1986 begann er selbst als DJ im Frankfurter ‘Vogue’, dem späteren ‘Omen’. In der Folge schrieb er als Musik-Redakteur für diverse deutschsprachige Fachzeitschriften. 1990 ging er nach Hamburg zur ersten DJ-und Dance Zeitung ‘Network-Press’ und gründete 2 Jahre später die Musik-Marketing-Agentur ‘Die Konkurrenz’, bevor er sich seit 2001 ausschließlich auf die Marke ‘The Disco Boys’ konzentrierte.


WELCOME TO THE ROBOTS wurde 2010 gegründet.

WELCOME TO THE ROBOTS is a documentation project on the history of the electronic club sounds of the early eighties in connection with the youth cultures that were consciously differentiated from one another at the time. A time when going to the club was a very exclusive event. This experience - especially the music - could not be transported, copied or shared, like everything is today. You had to experience it live.


The sound of these exclusive clubs was the model of all electronic music after that time. Related to dance music, it was the origin of what is now known as House, Trance, and Techno music. It was not produced by bands whose goals were live performances or albums, but rather by anonymous studio projects, which produced club tracks, rather than songs, on the first affordable synthesizers and computers. The goal was to create limited edition vinyl maxi-singles for the emerging DJ scene.


Outside of clubs, one was able to hear this music only through cassette copies of DJ recordings. These then spread rapidly through schoolyards. The radio did not play said tracks, and because of the limited distribution of the few produced copies, they hardly ever reached the mainstream record stores.


Also a time when the computer was a new, not easy to use tool, and not the basis for music like it is today. The good idea was the prerequisite for unique tracks. Also because things are different today, nothing has changed in music for a long time. Much sounds the same and, above all, not sustainable. WELCOME TO THE ROBOTS is not Depeche Mode, MTV, rather it penetrates the depths of the sounds of the few, but style-defining electronic clubs of the time, in which tracks from nameless music projects played for the development of techno, Love Parade and Tomorrowland were fundamental.


The idea and the realization of WELCOME TO THE ROBOTS comes from Raphael Krickow, known for being part of the internationally successful DJ duo “The Disco Boys” (1995). He witnessed this famous time as a regular at the Frankfurt clubs, i.e. the Airport Disco “Dorian Gray”. In 1986 he became a DJ in Frankfurt’s “Vogue”, later known as “Omen”. During this time, he was a music editor and wrote for various German journals. In 1990, Krickow went to Hamburg for the first DJ and Dance magazine, “Network Press”, and founded the music marketing agency “Die Konkurrenz” two years later, before focusing exclusively on “The Disco Boys” brand.


WELCOME TO THE ROBOTS was founded in 2010.

FACEBOOK

INSTAGRAM

YOUTUBE

MIXCLOUD

SPOTIFY

DISCOGS

CLUBHOUSE

E-MAIL

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK